REDEN ÜBER KUNST

An jedem 1. Dienstag im Monat gibt es einen Jour fixe um 19:00 Uhr in den Räumen im Haus Eich in Wesel.

Der Vorstand des NKV lädt Mitglieder und Interessierte zu Diskussionen über Kunst, Künstler, Bilder und Ausstellungen ein. Zudem laden wir in unregelmäßigen Abständen namhafte Persönlichkeiten zu Vorträgen ein.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit andere Mitglieder kennen zu lernen oder gar Mitglied zu werden!

Di, 6. Juni 2017, 19:00

Haus Eich

Jour fixe - Werner Steinecke, 1. Vorsitzender des Kunstvereins Emmerich e.V.

Beim Jour Fixe am Di., 06.Juni 2017, ab 19 Uhr in Haus Eich, wird Werner Steinecke, 1. Vorsitzender des Kunstvereins Emmerich e.V., die zahlreichen Aktivitäten des Vereins vorstellen.

„Kunst ist von jeher ein beständiger Begleiter des Menschen. Moderne Kunst stellt einen Spiegel unserer Zeit und Gesellschaft dar.“

Di, 2. Mai 2017, 19:00

Haus Eich

Jour fixe - „In der Ebene 2017“

Beim Jour fixe am 2. Mai 2017 ab 19 Uhr in Haus Eich stellt Carla Gottwein, die Initiatorin der Veranstaltungsreihe „In der Ebene 2017“, uns die Projekte genauer vor.

Wie in 2015 wird es eine Kombination von Lesungen auf Höfen und Kunstausstellungen auf Höfen am Niederrhein zwischen Kranenburg und Xanten geben.

Im Alten Wasserwerk in Wesel, einem technischen Denkmal an der Lippe, ist eine Gruppenausstellung mit Barbara Grosse (Radierungen) aus Bochum und der Therapeutischen Hörgruppe (ortsbezogene Klanginstallationen) aus Köln geplant.

Die Ausstellung wird am 17. Juni um 18 Uhr eröffnet und wird in der Zeit vom 18. Juni bis 18. Juli zu sehen und zu hören sein. (Fusternberger Str. 90, 46485 Wesel)

4. April 2017, 19:00

Haus Eich

Jour fixe - „MAGRITTE. DER VERRAT DER BILDER“

Beim Jour fixe am 4. April 2017 ab 19 Uhr in Haus Eich steht René Magritte, der Magier der verrätselten Bilder, im Mittelpunkt.

Die SCHIRN KUNSTHALLE widmet dem großen belgischen Surrealisten eine konzentrierte Einzelausstellung,  die sein Verhältnis zur Philosophie seiner Zeit abbildet. Magritte sah sich nicht als Künstler, sondern vielmehr als denkenden Menschen, der seine Gedanken durch die Malerei vermittelt. Ein Leben lang beschäftigte es ihn, eine der Sprache ebenbürtige Ausdrucksform zu finden. Seine Neugier und die Nähe zu großen zeitgenössischen Philosophen, etwa zu Michel Foucault, führten ihn zu einem bemerkenswerten Schaffen, das anhand von mehr als 70 Arbeiten in einem neuen Licht gezeigt wird.

Quelle: SCHIRN KUNSTHALLE

Di, 07. März 2017, 19:00

Haus Eich

Jour fixe - Skulptur „STEINKREIS“

Am Dienstag, 07.03.2017, erfolgt ab 19 Uhr in Haus Eich eine Projektbeschreibung der für die Stadt Xanten errichteten Skulptur „STEINKREIS“ durch den Bildhauer Christoph Wilmsen-Wiegmann.

Zwölf Steinskulpturen aus skandinavischem Granit bilden einen Steinkreis, der an den Jahreskreis erinnert und ein meditativer Ort für Begegnungen und Gespräche ist. Durch diese Steinsetzungen steht der Mensch im Zentrum neuer Innen- und Außenräume. Der Steinkreis verbindet die Xantener und alle Besucher des Stadtparkes miteinander.

Bild: Jörg Happel

Do, 23. Februar 2017, 19:00

Haus Eich

Jour fixe - Reisebericht von Ingrid Hennewig

Am Donnerstag, 23. Februar 2017, werden wir am zweiten Jour fixe-Termin in Haus Eich einen Reisebericht von Ingrid Hennewig über Georgien sehen, der u.a. die Wege des Christentums in diesem Kaukasusland zum Thema hat.

Während der jahrhundertelangen Besetzung Georgiens durch Perser, Araber, türkische Seldschuken und Mongolen im Mittelalter entwickelten sich der christliche Glaube und die orthodoxe Kirche im Volk zum Symbol der einheitlichen georgischen Nation. Die georgische orthodoxe Apostelkirche genießt heute in Georgien Verfassungsrang.

Bild: Wikipedia - Metechi-Kirche in Tiflis

Di, 07. Februar 2017, 19:00

Haus Eich

Jour fixe - Uta Schotten

Der Niederrheinische Kunstverein stellt vom 8. Januar bis zum 26. Februar 2017 Malerei von Uta Schotten im Städtischen Museum Kalkar aus.

Beim Jour fixe in Haus Eich werden anhand von Originalen die Hintergründe der Malerei der in Köln lebenden Künstlerin aufgezeigt.

Die Künstlerin Uta Schotten, Meisterschülerin von Siegfried Anzinger, kreist in ihrer Malerei um die Komplexe von Traum, Geschichte und Erinnerung. Der Mensch und die von ihm gestaltete Umwelt, in der er sich bewegt, bilden das prägende Thema von Schottens Kunst.

Bild: Uta Schotten: Das Geheimnis des Geistigen, 2012

Di, 03. Januar 2017, 19:00

Haus Eich

Jour fixe - Neue Homepage des Niederrheinischen Kunstvereins

Beim Jour fixe am 3. Januar 2017 ab 19 Uhr in Haus Eich berichtet Dr. Frank Dießenbacher nicht nur darüber, wie die neue Homepage des Niederrheinischen Kunstvereins zustande kam, sondern auch über seine weiteren Aktivitäten, z. B. die Gestaltung von „Zeitreise Wesel“, den „Nibelungen[h]ort Xanten“ oder „Die Reformation im Kirchenkreis Wesel“ etc.

Bild: Dießenbacher Informationsmedien

Weitere Infos

Di, 6. Dezember 2016

Haus Eich

Nikolausabend im Haus Eich, ab 19:00

Lassen Sie sich überraschen!

Di, 08. November 2016

Haus Eich

Jour fixe - Werke der Künstlerin Hannah Höch

Hannah Höch (1889–1979) ist die wohl bedeutendste deutsche Künstlerin der klassischen Moderne. Als „Revolutionärin der Kunst“ zählt sie zu jenen Persönlichkeiten, die die emanzipatorische Kunst der Weimarer Republik und die Avantgarden der ersten Hälfte mit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts verknüpft haben. Eine revolutionäre, vom rebellischen Dada-Bewusstsein durchdrungene künstlerische Haltung prägt Leben und Schaffen Hannah Höchs gleichermaßen. Obgleich international anerkannt und gewürdigt, ist das nach 1945 entstandene Werk noch zu entdecken.

Sehen sie sich die Ausstellung „Hannah Höch. Revolutionärin der Kunst“ im Museum Alte Post in Mülheim a.d. Ruhr an.

Bild: Hannah Höch: Around a red Mouth, 1967, Collection of IFA, Stuttgart

Di, 4. Oktober 2016, 19:00

Jour fixe - „Blumen in der modernen Kunst“

Beim Jour fixe sehen wir uns „Blumen in der modernen Kunst“ in Haus Eich an. Selten fand ein Gegenstand in der Kunst so vielfältige symbolische Verwendung wie die Blume: Sie stand für Frische und Fruchtbarkeit, für Vergänglichkeit und Tod und mutierte häufig zum bloßen Dekorationsmotiv. Wir wollen der Blume als einem Urthema der Kunst nachspüren, überraschende Aspekte entdecken und mit Klischees aufräumen.

Haus Eich

Bild: René Magritte, Le Tombeau des lutteurs, 1961

Di, 6. September 2016 17:30

Jour fixe - Besichtigung der Ev. Kirche in Friedrichsfeld

Der Kirchenraum fällt durch die Kruzifix-Grafik, die bunte Gestaltung der Orgel und zahlreiche Glasfenster, alles geschaffen von Diether Domes aus Langenargen, auf. Frau Pfarrerin Susanne Jantsch wird uns in die ungewöhnliche Geschichte der Kirche einführen und die Umgestaltung nahe bringen. Das in den Glasfenstern zum Leben erweckte Licht und Klangimprovisationen der Orgel werden uns durch Licht- und Farbklänge ihren Zauber erleben lassen.

Evangelische Kirche Voerde-Friedrichsfeld, Wilhelmstr. 34, 46562 Voerde

2. August 2016 19:00

Jour fixe - Kunsttage Winningen

Im romantischen, idyllisch gelegenen Weinort im Moseltal

haben sich elf Künstlerinnen und Künstler auf ungewöhnliche Orte eingelassen und diese mit Malerei, Skulptur, Glas und Installation verwandelt. Ulli Böhmelmann, die für uns in 2013 u.a. einen "Lichtwirbel" im Städtischen Museum Wesel installierte, hat in der Ev. Kirche in Winnigen eine Installation aus 5000 Glaskugeln in Form eines Schwarms geschaffen, in deren Mittelpunkt sich die Lichtstraheln in einer Lichtaureole steigerten.

Weitere Infos

Foto: Jörg Happel

Di, 5. Juli 2016 18:00

Jour fixe - "Alltagsmenschen"

von Christel Lechner in Rees

Alltagsmenschen, so nennt die Wittener Bildhauerin Christel Lechner ihre 60 Skulpturen, die uns im historischen Stadtkern der Stadt Rees begegnen werden. Einfühlsam und doch bemerkenswert sind sie an verschiedenen prägnanten Schauplätzen in das Stadtbild integriert und stellen Alltagssituationen dar. Nach der 90-minütigen Führung lassen wird den Abend in einem Restaurant in Rees ausklingen.

Startpunkt ist am Rathaus, Markt 1, 46459 Rees.
Bis 17:15 gibt es Mitfahrgelegenheit ab Haus Eich.

www.christel-lechner.de/

Fotos: Dießenbacher Informationsmedien

17. März 2016

Meisterwerke massenhaft - AMERICAN POP ART in der Ludwiggalerie Schloß Oberhausen

Von Robert Rauschenberg bis Andy Warhol aus der Sammlung Heinz Beck. Mit dem Aufkommen der Pop Art in Amerika werden nicht nur Motive des Alltags wie Comics, Fahnen oder Suppendosen kunstwürdig. Auch die Frage des Originals und Geniekultes wird diskutiert und führt unter anderem dazu, dass Künstler beginnen, ihre Siebdrucke, aber auch Objekte als ars multiple, als Meisterwerke massenhaft, aufzulegen. Kunst für alle ist die Devise, die zu einer eigenen Ausprägung und zu eigenwilligen Formen führt.

Führung: 16:30 - 18:00 Uhr
Treffpunkt: 16:15 Uhr LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen, Konrad-Adenauer-Allee 46, für Fahrgemeinschaften 15:30 Uhr am Haus Eich
Kosten: 4,50 € Führung und 4,00 € Eintritt pro Person.

Wichtig: Für die Führungen bitten wir um Voranmeldung per Mail

www.ludwiggalerie.de

Foto: Frank Vincentz - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=12264433

Termine 2015

Jour Fixe am 1. Dezember 2015

„1945: Vor 70 Jahren - (Überleben-)Leben in Kalkar“ lautet der Titel des Dezember-Jour fixe zu dem der Niederrheinische Kunstverein e.V. zusammen mit dem Verein der Freunde Kalkars Interessierte am 1.Dezember ab 19 Uhr nach Haus Eich in Wesel einlädt. Lioba Rochell und Ludger Seesing vom Verein der Freunde Kalkars e.V. zeigen uns nicht nur auf, was in der Ausstellung zu sehen ist, sondern auch wie die Ausstellung im Städtischen Museum Kalkar zu Stande kam.

Jour Fixe am 3. November 2015 19.00 Uhr im Café Minchen

Dinslakener Landstrasse 34/ Eingang Flamer Weg.

„Kitten, retuschieren - ein Blick ins Bild" lautet der Titel eines Vortrags, unter dem die Diplom-Restauratorin Natalie Dahlhaus aus Essen einen Einblick in die Restaurierung eines Gemäldes gibt. Den Anstoß dazu gab die Kunsthistorikerin Claudia Bongers M.A. mit einem Bild aus Familienbesitz. Natalie Dahlhaus, Essen, gewährt nicht nur Einblick in ihre Arbeit, sondern stellt anhand des Gemäldes „Die kleine Eiszeit“ aus der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts konkrete Konservierungs- und Restaurierungs-techniken vor.

Jour Fixe am 6. Oktober 2015

Frau Carla Gottwein stellt uns Künstler und Ihre Werke in einem Film, welcher während des ArToll Sommerlabors 2015 „DRUCKversion“ von Ihr gedreht wurde, vor. 11 Künstler aus dem In- und Ausland arbeiteten 3 Wochen mit unterschiedlichen Drucktechniken in Bedburg-Hau. Entstanden ist eine Edition, welche ebenso vorgestellt wird.